Wir sind noch eine kleine Gruppe, die sich für eine sehr wichtige Sache einsetzt. Wir sind Eltern, Großeltern, Tante und Onkel, die besorgt sind um die Gesundheit und Sicherheit unserer Kinder. Immer mehr Kinder leiden heute an Allergien, Unverträglichkeiten, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und vielem mehr.

Eine der Ursachen kann die Schadstoffbelastung durch Spielzeug sein. Wenn man sich nur die aktuelle Human-Biomonitoringstudie (2011) des Umweltbundesamts über die Belastung von Kindern und Erwachsenen mit Phthalaten ließt, sieht man die starke Belastung, der unsere Kinder ausgesetzt sind.

Wir möchten die Missstände in der Gesetzgebung aufzeigen und Unterschriftenaktionen, Vorträge, Infoveranstaltungen etc. organisieren. Aus diesem Grund hat Nina Vogel im August 2011 die Initiative Sicheres Kinderspielzeug ins Leben gerufen. Dabei geht es primär um die chemische Sicherheit von Spielzeug. Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Risiken von den legal verwendeten Stoffen in Kinderspielzeug in der breiten Bevölkerung zu schaffen um dann wiederum politisch aktiv zu werden.

Wir haben drei Forderungen an die Regierung:

  • Schadstofffreies Kinderspielzeug
  • Sichere Grenzwerte
  • "Spielzeug-TÜV" durch unabhängige Institutionen.

Keine dieser Bedingungen wird durch die jetzigen Gesetzen und auch nicht durch die neuen Regelungen zur chemischen Sicherheit im Juli 2013 erfüllt.

Unterstützen Sie uns! Sie können weitere Infos HIER anfordern.

Ein schönes Spielzeug für sein Kind zu finden, ist gar nicht so einfach. Denn auch wenn ein Spielzeug schön aussieht und funktional ist, muss es nicht unbedingt auch sicher sein. Die Schadstoffbelastung in Spielzeug ist ein wirkliches Problem - und leider auch eines, über das wenig informiert wird.

Sie finden hier interessante und wichtige Informationen zu Kinderspielzeug. Mit alarmierender Regelmäßigkeit kommen Berichte über unsichere und schadstoffbelastete Kinderspielzeuge in den Medien, ohne jedoch wirklich fundiert und umfangreich darüber zu informieren. Jeder möchte aber schließlich sicheres Spielzeug für seine Kinder kaufen.

Deshalb haben wir beschlossen, uns ernsthaft mit diesem Thema zu befassen und unsere Rechercheergebnisse auf dieser Seite zusammen zu tragen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen gesetzlichen Regelungen, über die häufigsten Schadstoffe und eine Übersicht von Produkten, die von unabhängigen Institutionen wie z.B. dem TÜV Süd ausgezeichnet sind. Die Seite wird ständig gepflegt und erweitert. Einerseits kommen immer mehr ausgezeichnete Spielsachen hinzu (momentan sind es schon über 70), anderseits werden die bestehenden Themen inhaltlich vertieft und um neue ergänzt. Es lohnt sich, immer wieder auf die Seite zu schauen. Sie können auch den Newsletter abonnieren, der Sie auf dem Laufenden hält.

Aber wichtig: wir verkaufen nichts! Sie finden auch keinerlei Werbung hier. Die Seite und damit auch wir, sollen so unabhängig wie möglich sein. Die Seite wird von Nina Vogel, der Gründerin der Initiative, in ihrer nicht existenten Freizeit ab 22:00 Uhr gepfelgt.

Was Sie erwartet:

  • Uns ist sehr wichtig, dass die Seite transparent ist. Deshalb wird möglichst jede Information mit einer Quelle belegt. 
  • Außerdem stellt die Seite keinen Pranger da. Uns geht es darum, aufzuzeigen, welches Spielzeug empfehlenswert ist für Kinder, sodass der Einkauf oder das Verschenken leichter fällt.
  • Die einzige Ausnahme bilden die Spielzeuge, die das europäische Schnellwarnsystem (RAPEX) erfasst. Diese Spielzeuge sind nachgewiesenermaßen gefährlich für Kinder und müssen vom Markt genommen werden. Da die wenigsten Eltern die offizielle englische RAPEX-Seite regelmäßig besuchen, finden Sie die aktuellen Nachrichten auf Deutsch stets auch hier.

 

Copyright 2011 Sicheres Kinderspielzeug - Basierend auf dem Template von Joomla templates.